+49 221 920125-00

Warnsignal: US-Zinskurve liegt fast bei null Prozent

Wer den "Querdenker" liest, weiß, dass die sog. Zinskurve wichtig ist für den weiteren

Gang von Wirtschaft und Börse: Sind die kurzen Zinsen höher als die langen, kam es

in der Folge jedes Mal zur Rezession- und zu einem Einbruch am Aktienmarkt. Aktuell

ist der vielbeachtete Abstand zwischen den Renditen von 10- und 2-jährigen US-Anleihen mit 0,17 % extrem gering. Dies liegt an den acht Zinserhöhungen der amerikanischen Notenbank, die die Renditen für die 2-jährigen Papiere nach oben gezogen haben. Aber: Auch wenn die Null-Linie unterschritten wird, bedeutet dies nicht, dass es sofort zu einem Börsenabschwung kommen wird.

Warnsignal: Der Abstand der langen und kurzen