+49 221 920125-00

DAX: Jetzt aufgeben ist eine schlechte Wahl

Der aktuelle Pessimismus für den deutschen Aktienmarkt scheint uns übertrieben – aus mehreren Gründen. Erstens erwartet die Schar der Analysten für das Jahr 2019 weiterhin einen Gewinnanstieg von zehn Prozent. Dieser Optimismus basiert auch darauf, dass sich viele Unternehmen mit Investitionen für das schwierigere Handelsumfeld gewappnet haben, was sich bald auszahlen sollte. Zudem wirkt das starke Wachstum der deutschen Wirtschaft unterstützend für die Gewinne.

Zweitens zählt der DAX derzeit wohl zu den weltweit günstigsten Indizes. Bei rund 12.300 Zählern (Stand: 4. Okt.) errechnet sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von etwa 12. Damit ist der Index so günstig wie seit der Brexit-Entscheidung im Jahr 2016 nicht mehr. Klettert das KGV auf 13 und steigen die Gewinne um die erwarteten zehn Prozent, wäre ein DAX-Stand von 13.800 Punkten fundamental gerechtfertigt. Werden die Anleger dann nur leicht euphorisch, sind sogar bis zu 15.000 Zähler möglich. Drittens sollte der Euro bald steigen (s. unten), was Europa-Aktien aus Sicht der Amerikaner attraktiver macht, da sie Währungsgewinne einstreichen können. Wir glauben, dass die Kombination dieser Faktoren den DAX beflügeln wird.